Letzte News
Limits erhöht
Neu: PHP 7.1.
Frohe Ostern!

Richtlinien für Redirects

In den nächsten Monaten werden wir schrittweise die Betriebssysteme unserer Server auf die Version Jessie updaten. Mit der neuen Debian Distribution erhalten unsere Kunden viele Vorteile und sie ermöglicht uns auch neue Features einzuführen. Über Updatetermine informieren wir Sie natürlich individuell im Vorfeld per Newsletter.

Neben den Vorteilen lässt die neue Version des Apache Webservers allerdings einige veraltete Redirect-Regeln nicht mehr zu, die üblicherweise über .htaccess-Dateien geregelt werden. Somit wird es in Zukunft nicht mehr möglich sein, Redirect-, Redirect Permanent- und RedirectMatch-Regeln mit Flags wie z.B. [L,R=301] zu versehen.

Sollten Sie solche Flags verwenden, wird Ihr Webserver beim Aufruf der Webseite eine 500er Meldung (Internal Server Error) zurückgeben.

Dies können Sie beheben, in dem Sie die Flags entfernen und den Redirect zu einem "Redirect Permanent" anpassen:

 

Alter Eintrag:

Redirect /dateiname.txt http://www.domainname.tld/verzeichnis/dateiname/ [R=301,L]

Neuer Eintrag:

Redirect Permanent /dateiname.txt http://www.domainname.tld/verzeichnis/dateiname/

 

Sollten Sie nicht auf Flags verzichten können, muss die Redirect-Regel durch eine Rewrite-Regel ersetzt werden:

Alter Eintrag:

Redirect ^/verzeichnis/(.*) http://www.domainname.tld/$1 [L,R=301]

Neuer Eintrag:

RewriteRule ^verzeichnis/(.*) http://www.domainname.tld/$1 [L,R=301]

 

Bei Fragen oder Problem steht Ihnen unser Support auch gerne zur Seite.

 

Hoster des Jahres 2016

Die Webhosting Vergleichsplattform HOSTtest sucht den Webhoster des Jahres 2016.
Wir würden uns sehr freuen wenn auch Ihr Eure Stimme abgeben würdet, damit wir die Auszeichnung auch in diesem Jahr holen können. Die Abstimmung ist bereits gestartet und es können auch wieder tolle Sachpreise gewonnen werden:
 
 
Webhoster des Jahres 2016

MySQL Lücke entdeckt

Kürzlich wurde eine kritische MySQL-Sicherheitslücke aufgedeckt, die auch bei unseren Kunden zur Verunsicherung führt. Quelle: http://www.heise.de/newsticker/

Wir haben das Sicherheitsrisiko auf unseren Systemen geprüft und sind aufgrund unserer Einstellungen und der Systemumgebung glücklicherweise nicht betroffen. Angreifer müssen hier eine Kombination von Schwachstellen vorfinden um den Angriff auszuführen, die auf unseren Systemen nicht gegeben sind. Darüberhinaus sind die Empfehlung des Sicherheitsteams bei uns per Standard aktiviert. Sobald das offizielle Update veröffentlicht wird spielen wir dieses aber natürlich direkt ein.

MS Outlook 2016 Bug

Nachdem erst kürzlich Probleme in Outlook 2016 mit dem POP3 E-Mail-Empfang auftauchten und Microsoft riet, zu IMAP zu wechseln, ist nun auch IMAP von einem Bug betroffen und Kunden sollen nun wieder auf POP3 wechseln. Outlook 2016 kann unter IMAP nicht mehr mit Umlauten im Passwort umgehen, weshalb der Abruf von Mails unter Umständen nicht möglich ist.

Laut Microsoft sollen Kunden entweder die Umlaute im Kennwort ersetzen, eine ältere Version verwenden, oder wie oben erwähnt zum Abruf per POP3 wechseln. Ältere Versionen von Outlook sind von dem Unicode-Problem nicht betroffen.

http://www.golem.de/news

WebhostOne verwendet Cookies, um u.a. die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weiterlesen …