WordPress Blog-Beiträge erstellen und bearbeiten

WordPress Schritt für Schritt für echte Anfänger! So baust du dir deine Webseite auf!

 

WordPress Blog-Beiträge erstellen und bearbeiten

 

Du brennst darauf, deinen ersten Beitrag zu veröffentlichen? Hier erfährst du, wie du deine Blog-Beiträge planen kannst, Bilder einfügst und auf Dokumente oder andere Seiten verlinkst.

 

Inhaltsverzeichnis

 

Kategorien anlegen

Gutenberg Editor

WordPress Beitrag erstellen

Extra Tipp: Ankerpunkte

 

 

Kategorien anlegen

Damit deine Seite übersichtlich für deine Leser strukturiert ist, kannst du deine Blog-Beiträge in Kategorien einordnen. So können deine Leser schnell alle Beiträge in einer Sparte finden.

 

Du legst eine neue Kategorie in deinem Dashboard unter dem Punkt Beiträge an. Klicke auf Kategorien und gib deiner neuen Kategorie einen treffenden Namen. Bei dem Punkt übergeordnete Kategorie kannst du bestimmen, ob es eine für sich stehende Kategorie ist oder ein Unterpunkt. Z.B. bei einer Rezeptsammlung könnte der Unterpunkt Desserts sein. Es ist abhängig vom gewählten Theme, ob die Beschreibung der Kategorie angezeigt wird.

 

 

Gutenberg Editor

Seit der WordPress-Version 5.0 verwendet WordPress den Gutenberg Editor. Der Vorgänger hieß Classic Editor und ist mittlerweile in seinen Möglichkeiten begrenzt. Der Gutenberg Editor basiert auf Blöcke, die du bearbeiten kannst. Du kannst mit ihm ohne HTML und CSS-Kenntnisse deine Beiträge erstellen. Auch ein zusätzlicher PageBuilder ist nicht nötig.

 

Wenn du mehr Einstellungsmöglichkeiten oder Optionen für die Gestaltung deiner Seiten oder Beiträge möchtest, kannst du ein zusätzliches Plugin wie z. B. Ultimate Addons for Gutenberg installieren.

 

WordPress Beitrag erstellen

 

  • Titel

 

Du erstellst einen neuen Beitrag oder klickst auf Beitrag bearbeiten. Wir benutzen in unserem Beispiel den vorinstallierten Gutenberg Editor von WordPress ohne Plugin Erweiterung.

 

Der Titel ist normalerweise auch die Überschrift deines Beitrages. Der Permalink für deinen Beitrag wird aus deinem Titel erstellt. Dieser kann nachträglich auch bearbeitet werden.

 

Der Title-Tag wird für das Google-Ranking verwendet. Es sollte nicht länger als 55 Zeichen lang sein.

 

 

  • Modus für ablenkungsfreies Schreiben

 

Für konzentriertes Arbeiten bietet sich der Vollbildmodus an. Den findest du rechts unter dem Punkt: „Mehr Werkzeuge und Optionen“ und aktivierst ihn mit einem Haken bei dem Punkt Vollbildmodus.

 

 

  • Status und Sichtbarkeit

 

Hier siehst du ob dein Beitrag noch auf „Entwurf“ steht oder bereits veröffentlicht wurde. Mit einem Klick auf „Öffentlich“ kannst du den Beitrag auch auf „Privat“ oder auf eine passwortgeschützte Version umstellen. Klickst du oben auf den Veröffentlichen Button, erscheint der Status „Veröffentlicht“.

 

 

 

  • Bilder einfügen

Ein Beitragsbild legst du über die rechte Leiste unter dem Punkt „Beitragsbild“ fest. Lade hier ein Bild von deinem Computer oder deiner WordPress-Mediathek hoch. Dieses Bild wird als Startbild für deinen Blogbeitrag angezeigt. Weitere Bilder in den Text fügst du über das + hinzu.

 

Die verschiedenen Blöcke lassen sich problemlos verschieben. Hier findest du auch noch andere Gestaltungsmöglichkeiten um deinen Text aufzulockern.

 

  • Link einfügen

Du kannst einen Link einfügen, indem du den gewünschten Text oder Bild markierst und auf der oberen Menüleiste auf Link einfügen klickst.

Gib im Feld die URL an und bestätige diese mit der Enter-Taste. Aktiviere den Schieber, damit die Inhalte in einem neuen Tag geöffnet werden.

Möchtest du auf ein internes Formular verlinken, lädst du dieses zuerst in deine Mediendatei bei WordPress hoch. Klicke auf das gewünschte Dokument, hier findest du die URL und kopierst diese als Link.

 

  • In eine Kategorie einteilen

Wie oben erwähnt, kannst du deine Beiträge in Kategorien einteilen. Du findest diese in der rechten Seitenleiste.

 

 

  • Revisionen

Unter dem Punkt Revisionen kannst du verfolgen, wer an deinem Beitrag gearbeitet hat und was verändert worden ist. Es ist auch möglich, eine altere Version des Beitrages wiederherzustellen.

 

 

  • Veröffentlichen

Noch ein kurzer Check, an alles gedacht? Sofort veröffentlichst du direkt über den Button. Möchtest du den Artikel vorab noch überprüfen, klicke auf Vorschau.

 

  • Veröffentlichung Planen

Tippe auf das Datum und stelle ein, an welchem Tag und zu welcher Uhrzeit dein Beitrag veröffentlicht wird.

 

Extra Tipp: Ankerpunkte

Mit Ankerpunkten kannst du ein einfaches Menü erstellen und deinen Lesern ermöglichen, gleich zum richtigen Abschnitt zu springen.

 

Du erstellst in einem Dokument eine Überschrift. Im rechten Seitenmenü klickst du auf „Block“ und anschließend auf „Erweitert“. Hier vergibst du den HTML-Anker Name, achte gut auf die Groß- und Kleinschreibung.

Nun kannst du diese Stelle verlinken. Klicke hier im oberen Menüfeld auf Link setzen und gib deinen gewählten Namen als Link mit # ein. In meinem Fall #A. Die Leser können nun direkt zu der gewünschten Stelle in deinem Text springen.