Git als Versionsverwaltung

Warum wir auf Git als Versionsverwaltung setzen

Programmierer kennen das Problem, frühere Versionen eines Codes enthalten oft wichtige Informationen für den Erfolg des Projektes. Eine Versionskontrolle ist daher eine enorme Erleichterung und führt zu einem Zeitgewinn in der Entwicklung. Warum wir von SVN auf Git wechseln und was unserer Meinung nach die Vorteile sind, erfahrt ihr hier:

 

Git kurz erklärt

Wie entstand Git

Funktionen von Git

Vergleich mit anderen Versionsverwaltungssystemen

Der Vorteil von Git für uns

Fazit

 

Git kurz erklärt

Git ermöglicht es mehreren Entwicklern, egal von welchem Ort, gleichzeitig an einem Projekt zu arbeiten. Das Programm ist ein kostenloses Versionskontrollsystem, die erste Open Source Version wurde 2005 veröffentlicht. Änderungen werden protokolliert und sind einfach nachvollziehbar. Git lässt sich in fast jeder Umgebung nutzen, da es plattformunabhängig ist.

Git speichert seine Daten nicht zentral, sondern benutzt ein dezentrales System. Jedes Mitglied im Projekt besitzt eine Art Kopie (Repository) der Datenbank.

 

Wie entstand Git

Wie viele innovative Ideen entstand Git aus der Not heraus. Während der Entwicklungszeit des Linux-Kernels wurden am Anfang alle Änderungen noch mit Patches archiviert. Ab dem Jahr 2002 benutzten die Linux Entwickler ein proprietäres DVCS mit dem Namen Bitkeeper. Das Unternehmen Bitkeeper war auf Gewinn ausgerichtet und es gab Differenzen zwischen der Linux Community und Bitkeeper. Im Jahr 2005 konnten die Linux Entwickler das Tool nicht mehr kostenlos nutzen.

Linus Torvalds (der Initiator von Linux) und die Linux-Community wollten ein eigenes Tool entwickeln, das auf ihre Bedürfnisse als Entwickler abgestimmt ist. Es sollte schnell sein, ein simples Design erhalten, parallele Entwicklungszweige unterstützen und eine vollständige dezentrale Struktur haben. Der Linux Kernel mit seinem großen Umfang sollte effektiv zu verwalten sein.

Seit der Veröffentlichung von Git im Jahr 2005 hat sich das Programm stetig weiterentwickelt. Die einfache Bedienung und die Schnelligkeit, war den Entwicklern hierbei sehr wichtig.

 

Funktionen von Git

 

Git ist eine freie Open Source Software, der Code steht allen offen. Es gibt für Git eine Vielzahl an Anleitungen und Erklärungen, ein schneller Einstieg ist somit unkompliziert möglich. Unzählige Plug-ins vereinfachen die Anwendung und machen eine Individualisierung des Projektes schnell möglich.

GitHub ermöglicht einen Austausch und eine Vernetzung von Entwickler aus allen Ländern.

Mehrere Entwickler können an einem Projekt arbeiten und dieses in verschiedene Entwicklungszweige aufteilen. Später kann Git die Entwicklungszweige wieder zusammenfügen.

Git setzt auf Schnelligkeit und eine einfache Bedienung. Das Programm ist für einen einzelnen Entwickler ebenso interessant wie für ein Entwickler-Team. Das Open Source Programm kann mit fast jeder beliebigen Software zusammengeführt werden und ist erweiterbar.

Datenverlusten werden durch den Aufbau und der dezentralen Struktur vorgebeugt.

 

Vergleich mit anderen Versionsverwaltungssystemen

Die bekanntesten Versionskontrollsysteme sind Subversion (SVN), Git und Mercurial. Wir haben Erfahrungen mit SVN gesammelt. SVN als zentralisiertes Versionskontrollsystem haben wir genutzt, aber einige Dinge vermisst, wir versprechen uns durch Git mehr Vorteile.

Bei SVN liegen die Daten auf einem Server, diese werden zur Bearbeitung runtergeladen und können anschließend wieder auf den Server hochgeladen werden. Bei SVN können einzelne Berechtigungen verteilt werden. Ein Nachteil für uns war, dass eine Bearbeitung von mehreren Entwicklern gleichzeitig an einem Projekt nicht möglich war. Inhalte können zwar auf einem Server gespeichert werden, fällt dieser Server aber aus, muss man mit der weiter Bearbeitung warten, bis der Server wieder läuft.

 

 

Der Vorteil von Git für uns

Mit Git laden wir nicht den letzten Stand unseres Projektes runter, sondern bekommen die ganze Entwicklungshistorie. Falls etwas mit dem Server sein sollte, hat jeder Entwickler, der an diesem Projekt arbeitet, eine Sicherheitskopie. Mehrere Entwickler können störungsfrei an einem Projekt arbeiten. Alle Änderungen werden lokal vorgenommen, was die Arbeit beschleunigt.

 

Fazit

Es lohnt sich, sowohl als einzelner Entwickler, als auch als Entwickler-Team, einen Blick auf Git zu werfen. Auf der offiziellen Homepage von Git findet man alles, was man zum Starten braucht.

Git ist ein Open Source Projekt, es gibt verschiedene Tools, die Git nutzen und versuchen, Git noch bequemer und einfacher in der Bedienung zu machen. Eines davon ist GitHub.

Git an sich ist nur ein System, um die Versionierung von Software zu steuern. Es gibt auf dem Mark verschiedenste Tools, die Git als Basis nutzen und eine Reihe von Komfortfunktionen hinzufügen, um die Verwaltung von Projekten bequemer und zugänglicher zu machen. Ein Beispiel hierfür, ist die webbasierte Plattform GitHub. Es handelt sich hier um eine kostenpflichtige Seite. Hier findet man aber auch einige Anleitungen und einen regen Community Austausch.