IRTP Verfahren

Das am 07.12.2016 von der ICANN verpflichtende IRTP Verfahren brachte den Umgang mit Whois Updates bislang stark durcheinander. Bei generischen Topleveldomains wie .com, .net, .berlin, .gmbh, etc. muss sowohl der neue als auch der alte Inhaber dem Inhaberwechsel einer Domain zustimmen. Länderdomains wie .de, .ch, .at oder .eu sind von der Regelung ausgenommen. So ist es erforderlich, dass bei einem Whois Update beide E-Mailadressen auch zugänglich sind. Speziell veraltete Whois-E-Mail-Daten bereiten hier Probleme und können nach einer Übergangsfrist leider auch dazu führen, dass eine Domain von der ICANN gesperrt wird, bis die Inhaberschaft abschließend geklärt wurde. Obwohl ein manuelles aber kostenpflichtiges IRTP Verfahren mit schriftlichen Nachweisen existiert, so sind die Verfahren immer sehr aufwändig. Welche Whois Daten zu einer Domain hinterlegt sind, erfährt der Domaininhaber in der Regel durch eine jährliche Mail von der Registrierungsstelle. Wir raten daher allen Kunden dazu diese Daten zu prüfen und uns bei Unstimmigkeiten zu kontaktieren.

Zurück

Hoster des Jahres 2016

Die Webhosting Vergleichsplattform HOSTtest sucht den Webhoster des Jahres 2016.
Wir würden uns sehr freuen wenn auch Ihr Eure Stimme abgeben würdet, damit wir die Auszeichnung auch in diesem Jahr holen können. Die Abstimmung ist bereits gestartet und es können auch wieder tolle Sachpreise gewonnen werden:
 
 
Webhoster des Jahres 2016

MySQL Lücke entdeckt

Kürzlich wurde eine kritische MySQL-Sicherheitslücke aufgedeckt, die auch bei unseren Kunden zur Verunsicherung führt. Quelle: http://www.heise.de/newsticker/

Wir haben das Sicherheitsrisiko auf unseren Systemen geprüft und sind aufgrund unserer Einstellungen und der Systemumgebung glücklicherweise nicht betroffen. Angreifer müssen hier eine Kombination von Schwachstellen vorfinden um den Angriff auszuführen, die auf unseren Systemen nicht gegeben sind. Darüberhinaus sind die Empfehlung des Sicherheitsteams bei uns per Standard aktiviert. Sobald das offizielle Update veröffentlicht wird spielen wir dieses aber natürlich direkt ein.

MS Outlook 2016 Bug

Nachdem erst kürzlich Probleme in Outlook 2016 mit dem POP3 E-Mail-Empfang auftauchten und Microsoft riet, zu IMAP zu wechseln, ist nun auch IMAP von einem Bug betroffen und Kunden sollen nun wieder auf POP3 wechseln. Outlook 2016 kann unter IMAP nicht mehr mit Umlauten im Passwort umgehen, weshalb der Abruf von Mails unter Umständen nicht möglich ist.

Laut Microsoft sollen Kunden entweder die Umlaute im Kennwort ersetzen, eine ältere Version verwenden, oder wie oben erwähnt zum Abruf per POP3 wechseln. Ältere Versionen von Outlook sind von dem Unicode-Problem nicht betroffen.

http://www.golem.de/news

Dynamic Managed Server V3

Unsere Dynamic Managed Server V3 sind da! Nach dem breit aufgestellten Pilotprojekt und ausgiebigen Tests können wir unserer neuen Servergeneration bescheinigen, dass sie voll unseren Erwartungen entspricht und teils auch übertrifft. Das neue Konzept mit ultraschnellen SSD Festplatten für alle Daten und das neue Server-Hardware-Backup hat sich beim durchgeführten Ausfallszenario als sehr gute Kombination bewährt. Unsere Pilot- und auch viele Neukunden kamen bereits in den Genuss der neuen Architektur und sind voll zufrieden. Auch in der Tarifstruktur hat sich hier etwas getan. Das kleine Grundsystem startet bereits mit 2 CPU Kernen, 6 GB Arbeitsspeicher und 125 GB SSD Speicher.  Das zweite Grundsystem hat bereits 4 Kerne, 32 GB RAM und 250 GB SSD Speicher an Board. Nach oben sind der Konfiguration nahezu keine Grenzen gesetzt und bleiben weiterhin frei konfigurierbar.  Betrieben werden unsere Server weiterhin in unserem ISO zertifizierten Rechenzentrum in Karlsruhe. Alle Bestandskunden die sich für einen Wechsel auf die neue Struktur interessieren, bitten wir unseren Support zu kontaktieren. Unser Supportteam berät Sie gerne hinsichtlich eines Umstiegs.

Mehr Informationen zu den Servern finden Sie unter: www.webhostone.de

WebhostOne verwendet Cookies, um u.a. die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weiterlesen …