IRTP Verfahren

Das am 07.12.2016 von der ICANN verpflichtende IRTP Verfahren brachte den Umgang mit Whois Updates bislang stark durcheinander. Bei generischen Topleveldomains wie .com, .net, .berlin, .gmbh, etc. muss sowohl der neue als auch der alte Inhaber dem Inhaberwechsel einer Domain zustimmen. Länderdomains wie .de, .ch, .at oder .eu sind von der Regelung ausgenommen. So ist es erforderlich, dass bei einem Whois Update beide E-Mailadressen auch zugänglich sind. Speziell veraltete Whois-E-Mail-Daten bereiten hier Probleme und können nach einer Übergangsfrist leider auch dazu führen, dass eine Domain von der ICANN gesperrt wird, bis die Inhaberschaft abschließend geklärt wurde. Obwohl ein manuelles aber kostenpflichtiges IRTP Verfahren mit schriftlichen Nachweisen existiert, so sind die Verfahren immer sehr aufwändig. Welche Whois Daten zu einer Domain hinterlegt sind, erfährt der Domaininhaber in der Regel durch eine jährliche Mail von der Registrierungsstelle. Wir raten daher allen Kunden dazu diese Daten zu prüfen und uns bei Unstimmigkeiten zu kontaktieren.

Zurück

USV Test

Wie in den meisten ISO zertifizierten Rechenzentren üblich, muss auch in unserem Rechenzentrum geprobt werden ob alle Notstromaggregate einwandfrei funktionieren und ob der Wechsel auf diese funktioniert. Für die Zeit des Hochfahrens dieser Aggregate wird die Energie durch einen „Batteriepark“ bereitgestellt. Auch diese Komponenten müssen jährlich überprüft werden, damit diese im unwahrscheinlichen Ernstfall zuverlässig funktionieren. Zwischen dem 10.01.2017 und dem 13.01.2017 werden die Elektroversorgungen daher gewartet. Dabei werden die aufwändigen Schaltungen und Komponenten einer genauen Sicherheitsüberprüfung unterzogen. Im Normalfall ist mit keiner Unterbrechung der Stromversorgung zu rechnen, da alles doppelt abgesichert ist. Bisher gab es keine bekannten Ausfälle oder Schwierigkeiten im Zuge dieser Arbeiten. Unsere Techniker überwachen diese Arbeiten dennoch durchgängig, um im Ernstfall schnell und unkompliziert reagieren zu können.

Support an den Feiertagen

Wie jedes Jahr gönnt sich das WebhostOne Team eine kleine Auszeit über die Feiertage und holt direkt Schwung für das neue Jahr. Zwischen den Feiertagen vom 27.12. bis 30.12. werden wir daher die Telefone und den LiveChat abschalten. In diesem Zeitraum und auch an allen Feiertagen, sowie am Wochenende, stehen wir Ihnen selbstverständlich per E-Mail binnen 2 Stunden gemäß SLA zur Verfügung. Die Serverüberwachung ist durchgehend sichergestellt.


Das gesamte WebhostOne Team wünscht Ihnen eine besinnliche Weihnachtszeit und einen guten Start ins neue Jahr 2017.

Frohe Weihnachten

Wartungsarbeiten verschoben

Die für heute Nacht angekündigten Wartungsarbeiten auf den Servern ml11.serverdomain.org und awi2.serverdomain.org müssen aus technischen Gründen verschoben werden. Über den nächsten Termin informieren wir die betroffenen Kunden in Kürze per E-Mail. Bei Fragen steht Ihnen unser Support gerne zur Verfügung.

IRTP

Ab dem dem 07.12.2016 tritt das neue IRTP (Inter-Registrar Transfer Policy) Verfahren der ICANN in Kraft. Sobald sich durch einen Transfer oder eine Aktualisierung der Whois Daten die Inhaberschaft einer Domain ändert, müssen sowohl der alte als auch der neue Inhaber dem zustimmen. Dies ist z. B. der Fall wenn sich der Name, Vorname, Firma oder die Whois-E-Mailadresse einer Domain ändert. Beide Inhaber werden dann per E-Mail informiert und müssen auf einer Webseite dieser Änderung zustimmen. Erfolgen diese Bestätigungen nicht, so wird keine Aktualisierung der Whoisdaten vorgenommen. Angewendet wird diese Regelung auf alle generischen Topleveldomains wie .com, .net, .berlin, .gmbh, etc). Eine Sperre seitens der ICANN (wie bei einer nicht erfolgten Kontaktvalidierung) ist für das IRTP Verfahren nicht vorgesehen.

WebhostOne verwendet Cookies, um u.a. die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Indem Sie fortfahren, stimmen Sie dieser Verwendung zu. Weiterlesen …