Letzte News
Unified Mailarchiv
Nominierung
DSGVO und Denic

IRTP Verfahren

Das am 07.12.2016 von der ICANN verpflichtende IRTP Verfahren brachte den Umgang mit Whois Updates bislang stark durcheinander. Bei generischen Topleveldomains wie .com, .net, .berlin, .gmbh, etc. muss sowohl der neue als auch der alte Inhaber dem Inhaberwechsel einer Domain zustimmen. Länderdomains wie .de, .ch, .at oder .eu sind von der Regelung ausgenommen. So ist es erforderlich, dass bei einem Whois Update beide E-Mailadressen auch zugänglich sind. Speziell veraltete Whois-E-Mail-Daten bereiten hier Probleme und können nach einer Übergangsfrist leider auch dazu führen, dass eine Domain von der ICANN gesperrt wird, bis die Inhaberschaft abschließend geklärt wurde. Obwohl ein manuelles aber kostenpflichtiges IRTP Verfahren mit schriftlichen Nachweisen existiert, so sind die Verfahren immer sehr aufwändig. Welche Whois Daten zu einer Domain hinterlegt sind, erfährt der Domaininhaber in der Regel durch eine jährliche Mail von der Registrierungsstelle. Wir raten daher allen Kunden dazu diese Daten zu prüfen und uns bei Unstimmigkeiten zu kontaktieren.

Zurück

24/7 Notfallsupport für Managed Server

Ihr Managed Server befindet sich bereits jetzt in guten Händen und dessen Dienste werden an 365 Tagen 24/7 von erfahrenen Technikern überwacht. Bei Dienststörungen oder Hardwareproblemen reagieren unsere Techniker selbständig und zu jeder Uhrzeit. Bei Problemen oder Fragen stehen wir Ihnen zwischen 08:00 und 22:00 Uhr über die bekannten Kanäle zur Verfügung.

Zusätzlich haben wir nun eine weitere Möglichkeit geschaffen, technische Notfälle zu melden, die umgehend einen Alarm auslöst.

Bei schwerwiegenden technischen Problemen, können Sie als Managed Server Kunde nun zum jeweiligen Server im Kundencontrolcenter einen Notfall melden. Alarmiert wird dabei kein 0815 Callcenter und auch kein externer Dienstleister, sondern einer unserer erfahrenen WebhostOne Linux-Spezialisten.
 
 
 
 
 

Vorsicht vor Ordinypt

Aktuell ist wieder ein E-Mail-Trojaner im Umlauf der es erneut auf Personalabteilungen abgesehen hat. Hierbei handelt es sich nicht um eine klassische Ransomware sondern hat das Ziel die Dateien zu löschen ohne die Möglichkeit einer Freischaltung. http://bit.ly/2zt7Hso

SSL Traffic wächst

SSL ist weltweit auf dem Vormarsch. Immer mehr Webseiten sichern ihren Traffic laut dem letzten Google Transparenzbericht mit einem SSL Zertifikat ab. Ein SSL einzurichten ist kein Hexenwerk. Bei unseren SSL Angeboten ist die Einrichtung durch Profis bereits enthalten. Unsere SSL Angebote . Schaffen Sie bei Ihren Besuchern mehr Sicherheit und machen Sie mit der Warnmeldung bei unverschlüsselten Aufrufen Schluss. Unsere Mitarbeiter beraten Sie gerne – sprechen Sie uns an. Den Transparenzbericht finden Sie hier: https://transparencyreport.google.com

Speedport

Scheinbar hat die Telekom heute Updates für ihre Router verteilt und uns damit ein erhöhtes Supportaufkommen beschert. Leider wird bei manchen Updates die Einstellung zur „Liste der sicheren E-Mail-Server“ verändert, was dann die Verbindung zu unserem Server blockt.
Bitte prüfen Sie Ihre Router-Einstellungen wenn Sie plötzlich Probleme beim Mailversand haben und einen Speedport-Router der Telekom einsetzen: