Letzte News
EU-DSGVO
Jubiläum
Bauarbeiten
ADV nach EU-DSGVO

Preissenkung im SSL Bereich

Für Produkte auf die wir selbst wenig Einfluss haben, stehen wir im ständigen Kontakt mit unseren Lieferanten und konnten auch diesmal einen günstigeren Preis für unsere Kunden herausholen. Das Extended Validation Zertifikat (grüne Adressleiste – bei Banken oder großen Institutionen) können wir nun für 259,00 € pro Jahr inkl. Mehrwertsteuer anbieten. Ob grüne oder blaue Adressleiste, ein SSL Zertifikat erhöht nicht nur die Sicherheit sondern auch das Vertrauen gegenüber Ihrer Webseite oder Shop. Auch Google hat dies bereits erkannt und belohnt Webseitenbetreiber die ein Zertifikat einsetzen mit einem besseren Ranking und rief zur Kampagne "HTTPS everywhere" auf. Sollten Sie Fragen zu den einzelnen Zertifkaten haben steht Ihnen unser Supportteam gerne zur Verfügung.

Unsere SSL Angebote

Das Ende für SSLv3 ist da!

Wir müssen aufgrund der aufgetauchten Sicherheitslücke namens „Poodle“ das bisher zusätzlich unterstützte SSLv3 Protokoll abschalten. Wir suchten seit Bekanntwerden der Sicherheitslücke nach Alternativen um auch noch sehr alten Browsern und Programmen eine sichere Verbindung zu unseren Servern zu ermöglichen.

Mangels Alternativen und um dieser Sicherheitslücke keinen Angriffspunkt zu bieten, schalten wir ab sofort die SSLv3 Version ab und zwingen den aufrufenden Browser  oder das Programm damit eine sichere TLS Verbindung aufzubauen wenn verschlüsselt übertragen wird. Das TLS Protokoll gehört seit mehr als 15 Jahren bereits zum Standard und wird von allen gängigen Browser seither unterstützt.

Ein alter Browser der hier Probleme bekommen wird, ist z. B. der Internet Explorer 6 aus dem Jahr 2001. Die Abschaltung betrifft demnach Besucher mit sehr alten Browsern, die ohnehin als unsicher zu betrachten sind. Damit ist zukünftig keine Verbindung über https mehr möglich.

Mehr Infos unter: heise.de

RAM Option in unseren Webpaketen

In regelmäßigen Abständen passen wir unsere Tarife den aktuellen Anforderungen moderner Shops, Blogs und anderer Software an. Neben der Leistungssteigerung zum oftmals vergünstigten Preis wollen wir die Webpakete möglichst flexibel halten. Mit der neuen zubuchbaren Arbeitsspeicher-Option lassen sich die Pakete Single-, Multi- und Power-App nun aufrüsten ohne gleich in den nächst höheren Tarif wechseln zu müssen.

Rekordsummen für nTLDs aufgerufen

Wie tief man in die Tasche greifen muss, um eine Registry für eine eigene Domainendung zu werden, zeigt das  Beispiel der NewTLDs .buy, .tech und .vip. Für zusammengefasst 14,35 Mio. US$ wurden diese drei NewTLDs ihrer Registry zugeordnet.

Wenn mehr als ein Unternehmen am Ende der Bewerbungsphase für eine NewTLD übrig bleibt, wird diese an den Höchstbietenden versteigert. Im aktuellen Fall erreichte die NewTLD .tech ein Höchstgebot von 6,76 Mio. US$ vom Unternehmen Dot Tech LLC und feiert somit als teuerste Domainendung ihren Einzug in die Domainlandschaft. Auch das weltweit bekannte Unternehmen Amazon sicherte sich eine NewTLD und ist somit ab sofort eine vollwertige Registry. 4,58 Mio US$ mussten dabei in die NewTLD .buy investiert werden.

Ob sich diese Investitionen wirtschaftlich lohnen, bleibt abzuwarten.