Wie kann ich mich vor Hacking schützen?

Vorbeugen ist besser als Nachsorgen - Hacking ist eine dauerhafte Gefahr, die jeden Webseitenbetreiber begleitet. Schwachstellen in Fremdsoftware, unsichere Passwörter oder eine nicht sauber programmierte Webseite, bieten Einfallstore für so manchen Schadcode. Wie aggressiv dieser Schadcode ist, hängt nur von den Intentionen der Hacker ab. Folgende einfache Maßnahmen machen Hackern das Leben schwer:

  • Verwenden Sie stets sichere Passwörter und ändern Sie diese beim Verdacht auf Manipulation. Wie sichere Passwörter aufgebaut sind, erfahren Sie im folgenden Beitrag: Sichere Passwörter
  • Halten Sie Fremdsoftware immer auf dem neuesten Stand. Auf den Webseiten der Betreiber werden Updates und die damit geschlossenen Sicherheitslücken veröffentlicht.
  • Programmieren Sie bewusst, d.h. stellen Sie sich die Frage ob Programmcode nicht vereinfacht oder besser geschützt werden kann.
  • Verwenden Sie beim Mailempfang, beim File Transfer oder bei der Verbindung zum Webpaket stets verschlüsselte Verbindungen. Wie Sie verschlüsselte Verbindungen nutzen, haben wir im folgenden Beitrag beschrieben: Sichere Verbindungen
  • Halten Sie Ihren Browser, Ihr Betriebssystem und Ihren Virenscanner immer aktuell. Nicht selten findet ein Virus auf dem heimischen PC den Weg in Ihr Webpaket, oder es werden Benutzernamen und Passwörter beim Surfen oder beim Login ausgespäht.

Wir scannen in regelmäßigen Abständen die Webpakete unserer Kunden und reagieren bei gehackten Postfächern. Diese Überwachung stellt jedoch keinen 100 prozentigen Schutz dar und kann z.B. um den folgenden Dienst erweitert werden.

Siwecos

SIWECOS steht für „Sichere Webseiten und Content Management Systeme“ und hilft kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) Sicherheitslücken auf ihren Webseiten zu erkennen und zu beheben.

Im Fokus stehen einerseits konkrete Handlungsempfehlungen im Schadensfall, andererseits wird auch stark auf die Sensibilisierung von KMU im Bereich Cyber Sicherheit gesetzt. Ein Vulnerability Scanner überprüft in regelmäßigen Abständen die Serversysteme des Mittelständlers auf bekanntgewordene Schwachstellen oder die darauf installierten Webanwendungen auf Sicherheitslücken hin, alle Tools wurden unter der Prämisse secure by design entwickelt.

Ein Service für Webhoster kommuniziert aktiv akute Sicherheitslücken und bietet Filtermöglichkeiten an, um Cyberangriffe bereits zu stoppen, bevor sie den Kunden erreichen. So wird die Zahl der erfolgreichen Angriffe langfristig gesenkt und die Sicherheit im Internet erhöht. Gleichzeitig werden die Endanwender vor hohen finanziellen Schäden und möglichem Datenverlust bewahrt.

SIWECOS wird so langfristig die Webseitensicherheit erhöhen und bei KMU ein Bewusstsein für die Relevanz von IT-Sicherheit schaffen. KMU werden dazu befähigt auf Augenhöhe mit IT-Dienstleistern zu kommunizieren.

Das Angebot der Initiative-S erreichen Sie unter folgender URL: https://siwecos.de/

Sollte es für die vorbeugenden Maßnahmen schon zu spät sein, hilft Ihnen der folgende Beitrag weiter: Webseite gehackt

Zurück