Optimiere deine Webseite – 12 SEO Tipps für dein Unternehmen Teil 4

Hier erfährst du alles, was du brauchst, um in den Suchmaschinen optimal gefunden zu werden.

Die Tipps, die wir dir in Teil 4 zeigen , kannst du JETZT sofort umsetzen und sie werden sich schon in kürzester Zeit spürbar auf deine Ergebnisse auswirken.

12 SEO Tipps für dein Unternehmen -Teil 4

Heute geht es final mit folgenden Themen weiter:

 

Social Media

Benutzer verbreiten die Inhalte auf Social Media und auf anderen Webseiten und erhöhen dadurch die Anzahl der Backlinks. Durch gezieltes Social Media Marketing kannst du deine Marke bekannter machen und erhältst dadurch mehr Anfragen über die Suchmaschinen oder über die sozialen Netzwerke.

Inhalte wie Aktionen oder Blogbeiträge können über die Plattformen verbreitet werden.

Durch die Reaktionen der User auf Inhalte kannst du Rückschlüsse auf die Interessen der Zielgruppe ziehen und Trends erkennen.

Mit einer einheitlichen Strategie mit verschiedenen Kanälen kannst du ein stetiges Wachstum erzielen.

 

Tools die dir helfen deine Webseite zu optimieren

WebhostOne rankingCoach

Der rankingCoach ist ein SEO-Tool, das dich Schritt für Schritt an das Thema Suchmaschinenoptimierung heranführt. Du optimierst deine Webseite selbst, das Tool erstellt einen eigenen Maßnahmenplan mit Lernvideos. Die einzelnen Schritte sind in Themengebiete aufgeteilt. Die Fortschritte deiner Webseite werden regelmäßig geprüft, SEO ist ein laufender Prozess. Mithilfe von Videotutorials, Anleitungen und Tipps ist ein besseres Ranking bei den Suchmaschinen schnell möglich.

 

Google Page Speed Insights

PageSpeed Insights analysiert den Inhalt einer Webseite und erstellt dann Vorschläge zur Verbesserung der Geschwindigkeit dieser Seite.

 

Sistrix

Sistrix entwickelt sich stark zum SEO-Lieblingstool vieler Firmen. Auf Basis der Daten eines riesigen Keyword-Pools bildet Sistrix eine zentrale Metrik zur SEO-Vergleichbarkeit verschiedener Domains. Für das Tool ist keine Installation nötig. Eine Wettbewerbsanalyse und die Keywordrecherche sind ebenso möglich, wie Optimierung und dir technische Analyse.

 

Screaming Frog SEO Spider

Screaming Frog SEO Spider ist ein sogenannter Crawler, also eine Software, die gezielt eine Webseite oder Teile durchsucht und einmal komplett scannt. Daten werden gesammelt und du bekommst eine Auswertung deiner Seite. Kleinere Seiten mit bis zu 500 URLs können kostenlos gecrawlt werden.

 

Google Search Console

Google Search Console liefert Einblicke in verschiedenste Statistiken der eigenen Webseite und ermöglicht gleichzeitig die Optimierung. Auch Fehler können überprüft werden, das Tool liefert gleich eine passende Empfehlung mit.

 

AnswerThePublic

AnswerThePublic macht sich die Funktion Google Suggest zunutze. Das Tool visualisiert Anfragen in einer Mindmap. Eine Anfrage pro Tag ist kostenlos.

 

UberSuggest

Ubersuggest ist eine kostenlose Google Chrome-Erweiterung, mit der sich SEO-Daten direkt in den Suchergebnissen auf Google, in der YouTube-Suche und in den Keyword-Vorschlägen auf Amazon anzeigen lassen.

 

Regelmäßige Überprüfung

SEO ist kein Sprint, sondern ein Marathon. Hast du den Fehlerkatalog abgearbeitet und deine Seite optimiert, sind regelmäßige Überprüfungen unablässig. Trage dir in deinem Kalender feste Zeiten für die Überprüfung mit ein und nehme die Suchmaschinenoptimierung ernst. Deine Mühe wird mit einer besseren Sichtbarkeit belohnt. Bis Änderungen Erfolge zeigen können aber mehrere Wochen vergehen.

 

Fazit

Wenn du das Protokoll von Sistrix oder die Fehlersammlung von Google abarbeitest, wird dir schnell auffallen, dass die Suchmaschinen sehr strukturiert vorgehen. Setze auf deiner Webseite pro Seite immer nur eine h1, diese sollte dem Google Suchbegriff entsprechen. Deine Meta-Description sollte für jede Seite angelegt sein. Achte unbedingt auf die Länge, wenn die Meta-Description zu kurz oder zu lang ist dann nimmt Google die ersten beliebigen Sätze der Seite. Zu große Bilder oder Bilder im falschen Format können zu einer schlechten Bewertung der Suchmaschinen führen. Bildformate wie JPEG 2000, JPEG XR und WebP bieten oft eine bessere Komprimierung als PNG oder JPEG. Wenn du dein SEO kompakt selbst optimieren möchtest, lohnt sich ein Blick auf unseren ranking Coach. Schritt für Schritt verbesserst du eigenständig dein SEO. Hier erfährst du mehr über unseren Ranking Coach.

 

Euer WebhostOne Team