Allgemeines zur Filterung von Spam

Entwicklung an Spammails – ein intelligenter Spamfilter wird immer wichtiger.

Die Zahlen und die Entwicklung sind unserer Meinung nach erschreckend und erfordern immer wieder neue Maßnahmen zur Abwehr dieser Massen an unerwünschten Werbemails. Denn nichts ist für unsere Kunden ärgerlicher, als wenn Sie täglich hunderte von unerwünschten Mails löschen müssen.

Fast 90% des täglichen Mailaufkommen machen Spam-Mails aus. Neben der reinen Masse an Spam wird auch der Kampf gegen solche Spam-Mails ebenfalls immer komplexer. Ein häufig eingesetztes Tool zur Filterung auf Mailservern ist das Tool Spamassassin. Leider hat dieses Tool aber gewisse Grenzen, die wir mit dem Wechsel auf ‚RSpamd‘ ausgleichen.

Um Spam-Mails zu erkennen, wird von Spamassassin hauptsächlich der Text im Betreff und in der E-Mail überprüft. Über gewisse Muster die der Spamfilter in einer so genannten ‚Bayes Datenbank‘ hinterlegt hat, werden diese dann mit dem E-Mail-Text abgeglichen, eine Wahrscheinlichkeit errechnet und der eingehenden Email als Punktewert zugeordnet. Über zusätzliche Module und Erweiterungen sind noch weitere Filter Optionen möglich, zum Beispiel durch die Einbindung des Tools ‚Amavis‘ das dazu gedacht ist Mails auf Viren und/oder Dateien im Anhang zu prüfen.

Zum Eigenschutz wurden dann noch zusätzliche Verfahren entwickelt.

Hier gibt es unter anderem SPF (Sender Policy Framework), DKIM (DomainKeys Identified Mail) sowie DMARC (Domain-based Message Authentication, Reporting and Conformance). Diese basieren auf Schlüsseltexten die man im Nameserver bei seiner Domain hinterlegt. Alle hier genannten Verfahren können Sie im Adminpanel 2.0 automatisch hinterlegen lassen. Versendet jetzt jemand eine E-Mail kann der empfangende Server erkennen ob eine oder mehrere der genannten Verfahren vom Absender eingesetzt werden. Diese kann der empfangende Server dann überprüfen und soll somit sicherstellen, dass die E-Mail auch tatsächlich vom Inhaber der Domain versendet wurde.

Der neue Filter ‚RSpamd‘ hat all die oben genannten Filter und Verfahren unter einem Dach und ist dadurch effizienter sowie schneller bei der Auswertung. Zusätzlich zu den Signaturen kann der neue Spamfilter auch noch auf externen Blacklisten nachsehen, ob der sendende Server als Spam-Versender bekannt ist und natürlich auch, wie das bei Spamassassin der Fall ist, den Betreff sowie Text von Emails bewerten.

Im Adminpanel 2.0 haben Sie jetzt bei jedem E-Mail-Konto die Möglichkeit den Spamfilter zu aktivieren und über eine DropDown Auswahl zu bestimmen, wie „scharf“ der Filter eingehende Emails bewerten soll.

 

Zusätzlich können Sie noch White- und Blacklisten erstellen:

Whitelist => nehme alle Emails der Domain oder Absender Emailadresse an, auch wenn diese als Spam erkannt wurde.

Blacklist => bewerte die E-Mail einer Domain oder Absender Emailadresse immer als Spam, auch wenn der serverseitige Filter diese nicht als solche erkannt hat.

 

Euer WebhostOne Team